Basketball: Trotz „Lazaretts“ ein erneuter Sieg!

Baskets Schwelm vs. Witten 68: 75

Zum vorletzten Saisonspiel (6.3.) fuhren die Wittenerinnen nach Schwelm.
Es war klar, dass die Heimmannschaft nicht zu unterschätzen war. Der letzte Spielbericht der Schwelmerinnen ließ eine deutliche Kampfansage in Richtung der noch folgenden zwei Gegner erkennen. Zudem machten die vielen (zum Großteil krankheitsbedingten) Ausfälle auf Seiten der TG Witten etwas Sorge. Hier wäre es im folgenden leichter aufzuzählen, welche Spielerinnen am „Gameday“ gesund waren. Trotzdem saßen selbst grippeerkrankte Spielerinnen auf der Bank. An dieser Stelle ein großes Lob.
Gestartet wurde aus den o.g. Gründen mit einer etwas abgeänderten „Startin´- Five“. Nicht Lisa und Laura liefen mit auf, sondern Franzi, Erny, Merle, Sandy und Isi.
Die Schwelmerinnen starteten in den ersten zehn Minuten mit äußerst vielen erfolgreichen Dreierwürfen. Dem hingegen musste sich die Defense der Gäste erst einmal sortieren. Das Viertel ging mit 26:22 knapp verloren.
Nach der Viertelpause wurde die Defense der Wittenerinnen aggressiver, die Laufbereitschaft höher. Der Zug zum Korb brachte die Lösung für eine gute Aufholjagd. Die Gastgeber stoppten die Wittenerinnen letztlich mit Fouls.
In der Halbzeitpause fand Coach Franke nochmal die richtigen Worte. Folglich konnten gute „Würfe von Außen“ gewählt werden, so dass das Viertel deutlich mit 23:14 gewonnen werden konnte. Die Führung ließen die Wittenerinnen sich letztlich nicht mehr nehmen. Das intensive Spiel wurden mit 75:68 gewonnen.

Punkte:,
Rahel Miße(4), Isabel Scheel (21), Merle Kindler, Lina Weber, Melissa Rosenbaum, Laura Barosso-Perez (12), Lisa Haarmann, Heike Haarmann (2), Franzi Ende (2), Sandy Pagidou (21), Ernela Neradin (13)

Posted in: