Basketball: Eine starke Halbzeit reicht

TVE Dortmund Barop: TG Witten 50:71 (16:12; 12:16; 10:20; 12:23)

Nach einigen Verwirrungen inner- und außerhalb der nagelneuen Baroper Halle, startete  die

TG schwach gegen den recht klein aufgestellten Gegner. Man nahm den Baroper in der

Defense zu wenig weg und schenkte in der Offense zu wenig ein. Im Spiel gehalten wurde

die TG in der ersten Spielhälfte vor allem von zwei Akteuren. Dennis Jochimsen konnte

offensiv überzeugen und erzielte 13 seiner 15 Punkte in der ersten Spielhälfte. Unterstützt

wurde er maßgeblich von Michael Heringhaus der 8 Zähler beisteuern konnte. So stand es

zur Pause patt- 28: 28.

In der Halbzeitpause erfolgte der nötige Weckruf durch Coach Glöckner. Das Team kam

aggressiv aus der Kabine und setzte nun um was gegen den eigentlich schwächeren Gegner

schon viel früher hätte umgesetzt werden müssen. Man attackierte das Brett konsequent,

zog vermehrt Fouls und erlaubte in der Defense wenig. Das Scoring übernahmen vor allem

Julius Breu und Ulf Winkelmann die gemeinsam 23 Punkte im zweiten Abschnitt

beisteuerten.

Insgesamt kann sich das Team über einen verdienten Sieg freuen, auch wenn immer noch

Optimierungsbedarf besteht.

Punkte: Jochimsen (15); Breu (15); Heringhaus (10); Winkelmann (10); Veith (8); Uchegbu

(6); Scheikh al Kaar (5); Pleger (2); Lobert, Lober, Lichtner, Gottschalk (je 0)

Posted in: